Dachau um 1900: Maler und Literaten entdecken einen bayrischen Marktflecken

„Um meinen lieben Freund Hölzel in dem mir noch unbekannten Dachau zu besuchen, fuhr ich an einem schönen Herbsttag da hinaus. Zu meinem großen Erstaunen sah ich zu beiden Seiten einen Tümpel mit prachtvollen Farbklängen. Hölzel zeigte mir eine Anzahl beliebter Motive, die mir aber nichts besonderes bieten konnten. Da sagte ich zu ihm ’nun will aber ich dich einmal führen‘. Auch er stand staunend vor meinen köstlichen Entdeckungen! Von da an drangen wir immer weiter vor ins Moos, wo unsere Begeisterung keine Grenzen hatte. Das weiße Moor hat es uns ganz besonders angetan. Da war mein Entschluss gefasst!! Dachau und nur Dachau!!“

So Ludwig Dills Erinnerungen an seinen ersten Besuch in Dachau in seinen Memoiren.
Lassen Sie sich von mir im Mai auf den Spuren dieser und anderer Künstler entführen in das Dachau der Jahrhundertwende, als jeder Zehnte auf den Straßen des kleinen Marktes an der Amper ein Künstler gewesen sein soll. Bei einem unterhaltsamen Spaziergang hören wir was Maler und Schriftsteller hierher gezogen hat und erfahren Manches über die Faszination des Dachauer Mooses und die Anfänge der hiesigen Künstlerkolonie.
Ein Rundgang für alle, die die Ausstellung „Künstlerkolonie Dachau“ in Gemäldegalerie und Bezirksmuseum Dachau gesehen haben. Und für all diejenigen, die sie verpasst haben!

Wann und wo?
Samstag, 17. Mai 2014, von 14 – 15.30 Uhr

Anmeldung bei der vhs Röhrmoos unter Telefon 08139/994138 oder unter folgendem Link http://vhs-roehrmoos.de/Kurse%20Details/fachbereich-FS4f3a7fc9d55c6/semester-1-14/autowert-CK_52e684736f211

Anmeldung zum selben Termin auch bei der vhs Eching unter Telefon 089/3191815 oder unter folgendem Link http://www.vhs-eching.de/thema-kursprogramm-163423/dachau-um-1900-maler-und-literaten-entdecken-den-bayerischen-marktflecken-ef1404-163423

Teilnahmegebühr p.P. 8 €

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.